Oberkorn

Haupt 1930 II/20

Disposition
1. Manual C-g’’’ Hauptwerk

Bourdon 16’ 
Principal 8’ 
Fugara 8’ 
Gemshorn 8’ 
Gedeckt 8’ 
Octave 4’ 
Mixtur 2 2/3’ 3 fach 
Trompete 8’

2. Manual Schwellwerk

Hornprincipal 8’ 
Gamba 8’ 
Harmonieflöte 8’ 
Salicional 8’ 
Vox coelestis 8’ 
Rohrflöte 4’ 
Piccolo 2’ 
Oboe 8’

Pedal C-f’

Subbass 16’ 
Zartgedackt 16’ 
Octavbass 8’ 
Posaune 16’

Spielhilfen :

Normalkoppeln : II-I, I-P, II-P 
Superkoppeln : II-I, II-II 
Subkoppeln : II-I 
1 freie Kombination 
5 feste Kombinationen 
freie Pedalumschaltung (ohne Posaune 16’) 
Registerschweller, Jalousieschweller II 
Absteller : Zungen

Elektropneumatische Traktur, Kegelladen

Die Orgel der Pfarrkirche von Oberkorn wurde 1930 von der „Manufacture d’orgues Georges Haupt“ aus Lintgen gebaut und bei einer Überholung im Jahre 1985, die von der „Manufacture d’orgues luxembourgeoise“ aus Lintgen unter Leitung von Georg Westenfelder durchgeführt wurde, mit einer elektropneumatischen Traktur versehen. Ansonsten ist die Orgel unverändert erhalten.

 

Audiodateien:

Andante moderato, Komponist: Joh. Rodenkierchen

Postlude, Komponist: F. Durante

 

Organist: Pierre Pasquali, 30.10.2011