Chorale Eschwëller/Wiltz

 

In den Jahren 1919 bis 1921 entwickelt sich in Eschweiler bei Wiltz die Chorale Ste-Cécile aus Eschweiler als Männerchor mit 12-16 Männern. Der Lehrer Jos. Harpes, der zu dieser Zeit dirigiert und Orgel spielt, organisiert ab dann eine wöchentliche Probe.

In den Kriegsjahren übernimmt der Gemeindesekretär Jos. Schmitz den Dienst an der Orgel und dirigiert. Nach dem Krieg übernimmt Jos.

Harpes diese Aufgaben wieder bis ins Jahr 1969, gefolgt von Georges Wiltgen, der auch im Jahre 1970 die ersten Damen in den Chor aufnimmt. 1970 wird der Cäcilienverein Mitglied des Piusverbandes und zählt 25 Mitglieder. Im Jahre 2000 übernimmt der Lehrer Yves Plier die Leitung der 21 Sänger und Sängerinnen sowie den Organistenposten.

Im September 2004 wird die neue Orgel der Manufaktur Eisenbarth feierlich eingeweiht. Somit hat der Chor die besten Voraussetzungen, um seiner Aufgabe, die gesangliche Gestaltung der Gottesdienste, nachzukommen.

 

Audiodateien:

Chantez, priez, célébrez, Hubert Bourel


Table dressée sur nos chemins, Michel Wackenheim

 

Dirigent/ Organist: Yves Plier, 25.07.2010